fr
de
en
Visitor Anonymous
Home ornitho.de / ornitho.lu
Legal body and partners
Support
News and events
 - 
Latest news
Birds of Germany
  Observations
    - 
Last 2 days
    - 
Last 7 days
     Distribution
       - 
Northern Lapwing 2024
       - 
Red Kite 23-24
       - 
Common Crane 2024
       - 
Bewick's Swan 23-24
       - 
Cetti's Warbler 23-24
       - 
Bohemian Waxwing 23-24
       - 
Common Loon 23-24
       - 
Garganey 2024
       - 
Black-tailed Godwit 2024
Photo and sound gallery
About ornitho.de / ornitho.lu
 - 
About ornitho.de resp. ornitho.lu
 - 
Species protected automatically
 - 
Code of conduct
 - 
Terms and conditions of use
 - 
Reference lists, guide lines and forms
 - 
Distribution of users
 - 
Who is my regional coordinator?
  Publications
    - 
Publications
    - 
Annual reports, newsletters
 - 
Disclaimer / Contact
  Help
    - 
Using ornitho.de / ornitho.lu
    - 
Symbols and abbreviations
    - 
Frequently asked questions (FAQ)
Projects
 - 
Project: ''Experiencing biodiversity''
Bird monitoring
  Breeding Birds
     Common Breeding Birds
       - 
Common Breeding Bird Survey
       - 
Take part!
       - 
Data entry with NaturaList
     Rare Breeding Birds
       - 
Rare Breeding Bird Survey
       - 
Take part!
       - 
European Bee-eater
       - 
Breeding waterbirds
       - 
Grey Heron
       - 
Gulls and Terns
       - 
Grey partridge
       - 
Reedbreeders
       - 
Rook
       - 
Woodpeckers
       - 
Sand Martin
       - 
Corncrake
       - 
Wryneck
       - 
Meadow birds
       - 
Cirl bunting
  Non-breeding birds
     Monitoring of migratory and wintering waterbirds
       - 
Monitoring of migratory and wintering waterbirds in Germany
       - 
Count dates
        Waterbird Census
          - 
Background, aims and methods
          - 
Take part!
          - 
Data entry in ornitho.de / NaturaList
        Monitoring of resting Geese and Swans
          - 
Background, aims and methods
          - 
Take part!
          - 
Data entry in ornitho.de / NaturaList
          - 
Collecting data on juvenile percentages
     Crane roost counts
       - 
Background, aims and methods
       - 
Take part!
       - 
Data entry
Instructions and hints
  Technical tips and hints
    - 
First steps / Registration
    - 
My account
     Submit observations
       - 
Report observations (background)
       - 
Beobachtungen melden (Praxis)
       - 
Observation lists
       - 
Protection of observations
       - 
ornitho-App „NaturaList“
    - 
Beobachtungen verwalten
     Data analysis
       - 
Datenbank-Abfragen
       - 
Distribution grid-based (Atlas-Tool)
    - 
Foto- und Tondokumente
    - 
QR codes from ornitho.de
  Non-technical tips and hints
    - 
Age and Sex
    - 
Breeding codes and their application
    - 
Reporting of dead birds
    - 
Eingabe von Koloniebrütern
    - 
Projekt ''NocMig''
    - 
Seltenheitenkommissionen
     Identification tips and hints
       - 
Vocalisations of Woodpeckers
       - 
Hybrid Crows
       - 
Willow vs. Alpine Tit
       - 
Long-tailed Tits
Reedbreeders

Brutbestandsmonitoring Röhrichtbrüter

Gut verstecktes Blaukechlchen (Luscinia svecica) in den Rieselfeldern Münster.
Foto: K. Berlin

Machen Sie mit bei der Erfassung von Röhrichtbrütern! Für BeobachterInnen mit Übung insbesondere in der akustischen Bestimmung von Rohrsängern, Schwirlen, Rallen und Dommeln ist die Teilnahme an diesem Modul des Monitoring seltener Brutvögel (MsB) problemlos möglich. Der zeitliche Aufwand zur Mitarbeit ist überschaubar.

Auf Wunsch kann das Artenset des Binnengewässer-Moduls als „erweiterte Artenliste“ miterfasst werden, wenn es die örtlichen Gegebenheiten erlauben und der gewählte Erfassungsansatz (hier: Linienkartierung) aussagekräftige Ergebnisse für beide Artengruppen liefern kann.

Wichtig: Bitte zählen Sie nicht, ohne vorher mit der zuständigen Koordinierungsstelle Rücksprache gehalten zu haben! Sie können Daten für das Monitoringprogramm bei ornitho.de oder über NaturaList auch nur dann eintragen, wenn Sie entsprechende Rechte dazu haben.

Eine Übersicht der KoordinatorInnen finden sie unter „Mitmachen beim MsB“.

Steckbrief
Erforderliche Kenntnisse sichere akustische und visuelle Bestimmung röhrichtbrütender Vogelarten, Fähigkeit seine Umgebung konzentriert auf diese Artengruppe zu prüfen
Ausrüstung Fernglas, Spektiv, ggf. Equipment zum Abspielen einer Klangattrappe (z.B. Smartphone in Verbindung mit einem kleinen Bluethooth-Lautsprecher)
Wo wird erfasst? Röhrichte an Seen, Teichen, Gräben, Kanälen, Rieselfelder
Artenspektrum röhrichtbrütende Singvogelarten, Rallen, Dommeln (insgesamt max. 19 Arten)
Anzahl Begehungen 3 Begehungen, optional 2 zusätzliche Dämmerungs-/Nachtbegehungen
Tageszeit frühe Morgenstunden
Jahreszeit Frühjahr/Sommer: Anfang April bis Mitte Juni
Dauer einer Erfassung meist 2 bis 3 Stunden zzgl. An- und Abfahrt; Dauer abhängig von der Länge der Zählroute
Aufbereitung der Daten geringer Aufwand: Übermittlung der Rohdaten
Vereinbarkeit mit Berufstätigkeit hoch, der Aufwand ist mit drei Zählungen überschaubar und der Wochentag kann frei innerhalb der mehrwöchigen Erfassungsfenster gewählt werden
Wofür wird’s gebraucht? regionale, nationale und internationale Trends seltener Brutvögel; Ermittlung bedeutender Vorkommensgebiete; Grundlage für Schutzmaßnahmen

Wie wird gezählt?

Alles Wichtige zu dieser Frage finden Sie im Merkblatt "Brutbestandsmonitoring Röhrichtbrüter" .

Dateneingabe in NaturaList

Wie die Dateneingabe über die App NaturaList funktioniert, erfahren Sie in der Anleitung "Hinweise zur Erfassung der Röhrichtbrüter über die App NaturaList" .

Dateneingabe in ornitho.de

 

 

Wie die Dateneingabe über ornitho.de funktioniert, erfahren Sie in der Anleitung "Hinweise zur Erfassung der Röhrichtbrüter über ornitho.de"

   
 

Förderhinweis

Die Entwicklung erfolgte im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

  • „Beschleunigung des Datenflusses im Vogelmonitoring: Konzeptentwicklung“
    (FKZ 3517 8108 00, 01.12.2017 bis 30.06.2019 ) und
  • „Beschleunigung des Datenflusses im Vogelmonitoring: Umsetzung“
    (FKZ 3519 8102 00, 16.07.2019 bis 31.10.2021),
die das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums fördert.

 



 

Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2024