fr
de
en
Besucher Anonym
Startseite ornitho.de / ornitho.lu
Trägerschaft und Partner
Unterstützung
Aktuell
 - 
Aktuelle Nachrichten
Vögel in Deutschland
  Beobachtungen
    - 
Letzte 2 Tage
    - 
Letzte 7 Tage
     Verbreitung
       - 
Rotmilan 2022
       - 
Kranich 2022
       - 
Zwergscharbe 21-22
       - 
Knäkente 2022
       - 
Stelzenläufer 2022
       - 
Mauersegler 2022
       - 
Rotfußfalke 2022
 - 
Artensteckbriefe
Foto- und Tongalerie
Über ornitho.de / ornitho.lu
 - 
Was ist ornitho.de bzw. ornitho.lu?
 - 
Welche Arten sind wie geschützt?
 - 
Verhalten im Gelände
 - 
Regeln von ornitho.de
 - 
Referenzlisten, Richtlinien und Formulare
 - 
Verbreitung der Beobachter:innen
 - 
Wer ist mein Regionalkoordinator?
  Publikationen und Auswertungen
    - 
Publikationen und Auswertungen
    - 
Rundschreiben, Rundbriefe, Newsletter
 - 
Impressum / Kontakt
  Hilfe
    - 
Benutzeranleitung und Infoblätter
    - 
Symbole und Abkürzungen
    - 
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Projekte
 - 
Projekt ''Artenvielfalt erleben''
Vogelmonitoring
  Brutvögel
     Monitoring häufiger Brutvögel
       - 
Das Monitoring häufiger Brutvögel
       - 
Mitmachen!
       - 
Datenerfassung mit NaturaList
     Monitoring seltener Brutvögel
       - 
Das Monitoring seltener Brutvögel
       - 
Mitmachen beim MsB
       - 
Bienenfresser
       - 
Binnengewässerarten
       - 
Graureiher
       - 
Möwen und Seeschwalben
       - 
Rebhuhn
       - 
Röhrichtbrüter
       - 
Saatkrähe
       - 
Spechte
       - 
Uferschwalbe
       - 
Wachtelkönig
       - 
Wiesenlimikolen
       - 
Zaunammer
  Nicht-Brutvögel
     Monitoring rastender Wasservögel
       - 
Das Monitoring rastender Wasservögel in Deutschland
       - 
Zähltermine
        Wasservogelzählung
          - 
Hintergrund und Ziele
          - 
Mitmachen!
          - 
Dateneingabe in ornitho.de
        Rastende Gänse und Schwäne
          - 
Hintergrund, Ziele und Methoden
          - 
Mitmachen!
          - 
Dateneingabe in ornitho.de
     Kranich-Schlafplatzzählung
       - 
Hintergrund, Ziele und Methoden
       - 
Mitmachen!
       - 
Dateneingabe in ornitho.de
Anleitungen, Hinweise, Tipps
  Technische Hinweise
    - 
Erste Schritte / Registrierung
    - 
Persönliche Einstellungen
     Beobachtungen melden
       - 
Beobachtungen melden (Hintergrund)
       - 
Beobachtungen melden (Praxis)
       - 
Beobachtungslisten-Funktion
       - 
Schutz von Beobachtungen
       - 
ornitho-App „NaturaList“
    - 
Beobachtungen bearbeiten/löschen
     Daten auswerten
       - 
Datenbank-Abfragen
       - 
Verbreitung auf Rasterbasis (Atlas-Tool)
    - 
Foto- und Tondokumente
    - 
QR-Codes von ornitho.de
  Fachliche Tipps
    - 
Alter und Geschlecht
    - 
Vergabe von Brutzeitcodes
    - 
Eingabe von Koloniebrütern
    - 
Projekt ''NocMig''
    - 
Seltenheitenkommissionen
     Bestimmungshinweise
       - 
Lautäußerungen Spechte
       - 
Krähenhybriden
       - 
Weiden- vs. Alpenmeisen
       - 
Schwanzmeisen
       - 
Intermediäre (Trauer)Bachstelzen
Wachtelkönig

Brutbestandsmonitoring Wachtelkönig

Wachtelkönig (Crex crex)
Foto: T. Hinsche

Machen Sie mit bei der Erfassung des Wachtelkönigs! Für geübte BeobachterInnen ist die Teilnahme an diesem Modul des Monitoring seltener Brutvögel (MsB) einfach, da der Fokus auf einer Art liegt und die Mitarbeit recht wenig Zeit erfordert.

Wichtig: Bitte zählen Sie nicht, ohne vorher mit der/dem zuständigen KoordinatorIn Rücksprache gehalten zu haben! Sie können Daten auf ornitho.de auch nur eintragen, wenn Sie entsprechende Rechte dazu haben.

Eine Übersicht der KoordinatorInnen finden sie unter „Mitmachen beim MsB“.

Steckbrief
Erforderliche Kenntnisse sichere akustische Bestimmung des Wachtelkönigs, Fähigkeit seine Umgebung konzentriert auf Rufe der Art zu prüfen
Ausrüstung ggf. Kompass und Karte für Kreuzpeilung des Rufstandortes
Wo wird erfasst? überall wo der Wachtelkönig vorkommt (Feuchtgebiete, Moore, Flussauen, Grünland, Ackergebiete)
Artenspektrum Wachtelkönig; optional können Tüpfelsumpfhuhn, Kleines Sumpfhuhn, Feldschwirl, Schlagschwirl und Sprosser mit erfasst werden
Anzahl Begehungen 2 Begehungen zur Zählung von Rufrevieren
Tageszeit nachts zwischen 23:00 und 03:00 (MESZ)
Jahreszeit Frühling/Sommer: die Zählungen erfolgen zwischen 11. Mai und 11. Juli
Dauer einer Erfassung meist 2 bis 4 Stunden zzgl. An- und Abfahrt; Dauer abhängig von der Größe des Zählgebiets
Aufbereitung der Daten geringer Aufwand: Übermittlung der Rohdaten
Vereinbarkeit mit Berufstätigkeit gut, der Aufwand ist mit zwei Zählung gering, ggf. stehen zwar nur die Wochenenden für die nächtliche Erfassung zur Verfügung, aber je Zählung ist ein Erfassungszeitraum von etwa 4 Wochen vorgesehen
Wofür wird’s gebraucht? regionale, nationale und internationale Trends seltener Brutvögel; Ermittlung bedeutender Vorkommensgebiete; Grundlage für Schutzmaßnahmen

Wie wird gezählt?

Alles Wichtige zu dieser Frage finden Sie im Merkblatt "Brutbestandsmonitoring Wachtelkönig".

Dateneingabe in NaturaList

Wie die Dateneingabe über die App NaturaList funktioniert, erfahren Sie in der Anleitung "Hinweise zur Erfassung des Wachtelkönigs über die App NaturaList".

Dateneingabe in ornitho.de

Wie die Dateneingabe über ornitho.de funktioniert, erfahren Sie in der Anleitung "Hinweise zur Erfassung des Wachtelkönigs über ornitho.de"

 

Förderhinweis

Die Entwicklung erfolgte im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

  • „Beschleunigung des Datenflusses im Vogelmonitoring: Konzeptentwicklung“
    (FKZ 3517 8108 00, 01.12.2017 bis 30.06.2019 ) und
  • „Beschleunigung des Datenflusses im Vogelmonitoring: Umsetzung“
    (FKZ 3519 8102 00, 16.07.2019 bis 31.10.2021),
die das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums fördert.

 


Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2022