fr
de
en
Besucher Anonym 
Startseite ornitho.de / ornitho.lu
Trägerschaft und Partner
Unterstützung
Aktuell
 - 
Aktuelle Nachrichten
Vögel in Deutschland
  Beobachtungen
    - 
Letzte 2 Tage
    - 
Letzte 7 Tage
     Verbreitung
       - 
Feldlerche 2019
       - 
Rotmilan 2019
       - 
Kranich 19-20
       - 
Mittelspecht 2019
       - 
Raben-_x_Nebelkrähe 2019
       - 
Raufußbussard 19-20
       - 
Blässgans 19-20
       - 
Saatgans (ssp. rossicus), Tundrasaatgans 19-20
       - 
Singschwan 19-20
       - 
Zwergschwan 19-20
       - 
Gelbbrauen-Laubsänger 2019
       - 
Seidenschwanz 19-20
       - 
Gimpel (ssp. pyrrhula), Trompetergimpel 19-20
 - 
Artensteckbriefe
Foto- und Tongalerie
Über ornitho.de / ornitho.lu
 - 
Was ist ornitho.de bzw. ornitho.lu?
 - 
Wer hat welche Sonderrechte? Wer hat welche Funktionen?
 - 
Welche Arten sind wie geschützt?
 - 
Verhalten im Gelände
 - 
Regeln von ornitho.de
 - 
Referenzlisten, Richtlinien und Formulare
 - 
Verbreitung der Beobachter/innen
 - 
Wer ist mein Regionalkoordinator?
 - 
Publikationen und Auswertungen
 - 
Impressum / Kontakt
  Hilfe
    - 
Benutzeranleitung und Infoblätter
    - 
Symbole und Abkürzungen
    - 
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
  Statistiken
Projekte
 - 
Projekt ''Artenvielfalt erleben''
Vogelmonitoring
  Brutvögel
     Monitoring seltener Brutvögel
       - 
Das Monitoring seltener Brutvögel
       - 
Mitmachen beim MsB
       - 
Graureiher
       - 
Uferschwalbe
       - 
Saatkrähe
  Nicht-Brutvögel
     Monitoring rastender Wasservögel
       - 
Das Monitoring rastender Wasservögel in Deutschland
       - 
Zähltermine
        Wasservogelzählung
          - 
Hintergrund und Ziele
          - 
Mitmachen!
          - 
Dateneingabe in ornitho.de
        Rastende Gänse und Schwäne
          - 
Hintergrund, Ziele und Methoden
          - 
Mitmachen!
          - 
Dateneingabe in ornitho.de
Anleitungen, Hinweise und Tipps
  Technische Hinweise
    - 
Erste Schritte / Registrierung
    - 
Persönliche Einstellungen
     Beobachtungen melden
       - 
Beobachtungen melden (Hintergrund)
       - 
Beobachtungen melden (Praxis)
       - 
Beobachtungslisten-Funktion
       - 
Schutz von Beobachtungen
       - 
Die ornitho-App „NaturaList“
    - 
Beobachtungen bearbeiten/löschen
     Daten auswerten
       - 
Datenbank-Abfragen
       - 
Verbreitung auf Rasterbasis (Atlas-Tool)
    - 
Foto- und Tondokumente
    - 
QR-Codes von ornitho.de
  Fachliche Tipps
    - 
Alter und Geschlecht
    - 
Vergabe von Brutzeitcodes
    - 
Eingabe von Koloniebrütern
    - 
Seltenheitenkommissionen
     Bestimmungshinweise
       - 
Krähenhybriden
       - 
Schwanzmeisen
       - 
Lautäußerungen Spechte
Uferschwalbe

Brutbestandserfassung Uferschwalbe

Uferschwalben (Riparia riparia)
Foto: R. Kistowski

Machen Sie mit bei der Erfassung von Uferschwalbenkolonien! Die Mitarbeit in diesem Modul des Monitoring seltener Brutvögel (MsB) eignet sich hervorragend für den Einstig ins Vogelmonitoring, da die Erfassung dieses Koloniebrüters nur wenig Artenkenntnis und Zeit erfordert.

Wichtig: Bitte zählen Sie nicht, ohne vorher mit der/dem zuständigen KoordinatorIn Rücksprache gehalten zu haben! Sie können Daten auf ornitho.de auch nur eintragen, wenn Sie entsprechende Rechte dazu haben.

Steckbrief
Erforderliche Kenntnisse sichere optische Bestimmung der Uferschwalbe, Fähigkeit und Geduld zum Auszählen der benutzten Nester einer Kolonie
Ausrüstung Fernglas, Spektiv, ggf. Zähluhr
Wo wird erfasst? überall wo sich Uferschwalbenkolonien angesiedelt haben
Artenspektrum Uferschwalbe
Anzahl Begehungen eine Begehung zur Zählung der potenziellen Brutröhren; optional kann eine weitere Begehung zur Zählung besetzter Brutröhren erfolgen
Tageszeit tagsüber
Jahreszeit Sommer: Mitte/Ende Juli (Röhrenzählung); an der deutschen Ostseeküste auch noch Anfang August
Dauer einer Erfassung meist 30 bis 60 Min. zzgl. An- und Abfahrt
Aufbereitung der Daten geringer Aufwand: Übermittlung der Rohdaten
Vereinbarkeit mit Berufstätigkeit hoch, die einmalige Zählung benötigt nicht viel Zeit und der Wochentag kann frei innerhalb des etwa drei wöchigen Erfassungsfensters gewählt werden
Wofür wird’s gebraucht? regionale, nationale und internationale Trends seltener Brutvögel; Ermittlung bedeutender Vorkommensgebiete; Grundlage für Schutzmaßnahmen

Wie wird gezählt?

Alles Wichtige zu dieser Frage finden Sie im Merkblatt "Brutbestandserfassung Uferschwalbe".

Dateneingabe in ornitho.de

Uferschwalbenkolonie
Foto: M. Schäf

Vorbemerkung

Wenn Sie mit ornitho.de und der Eingabe von Daten in anderen Monitoring-Modulen (z.B. WVZ) bereits vertraut sind, sollte die Eingabe der Uferschwalben-Daten fast intuitiv möglich sein. Wir möchten Sie dennoch bitten, diese Hinweise VOR der ersten Eingabe einmal durchzulesen. Vielen Dank!

Voraussetzungen für die Dateneingabe
  1. Grundvoraussetzung für eine Dateneinabe über ornitho.de ist, dass Sie dort angemeldet sind. Sollte das noch nicht der Fall sein, so finden Sie auf ornitho.de unter dem Menüpunkt „Anleitungen , Hinweise und Tipps“ > „Erste Schritte / Registrierung“ alle wichtigen Hinweise.
  2. Sie können nur Daten für das Uferschwalben-Modul eingeben, wenn Sie die entsprechenden Rechte dazu haben und Ihnen mindestens ein Zählgebiet zugeordnet ist. Ob das der Fall ist, erkennen Sie daran, dass Sie unter „Meine Beobachtungen“ > „Beobachtungen melden“ die Option „Uferschwalbe“ finden:

  3. Sie haben das Merkblatt „Brutbestandserfassung Uferschwalbe“ gelesen.
  4. Sie haben die Abgrenzung Ihres Zählgebiets geprüft (Menü "Meine Zählgebiete / Probeflächen") und diese ist korrekt. Wenn nicht, melden Sie sich bitte VOR der ersten Eingabe bei Ihrer Koordinatorin oder Ihrem Koordinator, so dass die Abgrenzung berichtigt werden kann.
  5. Sie haben diese Anleitung einmal durchgelesen.
Eingabe der Zähldaten

Alles Wissenswerte hierzu finden Sie im Menüpunkt "Saatkrähe". Ersetzen Sie gedanklich lediglich jeweils "Saatkrähe" durch "Uferschwalbe".

Nur in folgenden Punkten gibt es Abweichungen von der Anleitung für die Saatkrähe:

  • Uferschwalben-Daten erkennen Sie daran, dass ihnen ein braunes Quadrat mit rotem Rand vorangestellt ist.
  • In den Kopfdaten werden Angaben zum Wasserstand abgefragt.

 

Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2019