fr
de
en
Visitor Anonymous 
Home ornitho.de / ornitho.lu
Legal body and partners
Support
News and events
 - 
Latest news
Birds of Germany
  Observations
    - 
Last 2 days
    - 
Last 7 days
     Distribution
       - 
Eurasian Skylark 2019
       - 
Red Kite 2019
       - 
Common Crane 19-20
       - 
Middle Spotted Woodpecker 2019
       - 
Carrion_x_Hooded Crow (hybrid) 2019
       - 
Rough-legged Buzzard 19-20
       - 
Greater White-fronted Goose 19-20
       - 
Bean Goose (ssp. rossicus), Tundra Bean Goose 19-20
       - 
Whooper Swan 19-20
       - 
Bewick's Swan 19-20
       - 
Yellow-browed Warbler 2019
       - 
Bohemian Waxwing 19-20
       - 
Eurasian Bullfinch (P.p.pyrrhula) 19-20
 - 
Species portraits
Photo and sound gallery
About ornitho.de / ornitho.lu
 - 
What is ornitho.de resp. ornitho.lu?
 - 
Regional co-ordinators, steering committees etc.
 - 
Species protected automatically
 - 
Code of conduct
 - 
Terms and conditions of use
 - 
Reference lists, guide lines and forms
 - 
Distribution of users
 - 
Who is my regional coordinator?
 - 
Publications
 - 
Disclaimer / Contact
  Help
    - 
Using ornitho.de / ornitho.lu
    - 
Symbols and abbreviations
    - 
Frequently asked questions (FAQ)
  Statistics
Projects
 - 
Project: ''Experiencing biodiversity''
Bird monitoring
  Breeding Birds
     Rare Breeding Birds
       - 
Monitoring of scarce breeding birds
       - 
How to participate
       - 
Grey Heron
       - 
Sand Martin
       - 
Rook
  Non-breeding birds
     Monitoring of migratory and wintering waterbirds
       - 
Monitoring of migratory and wintering waterbirds in Germany
       - 
Count dates
        Waterbird Census
          - 
Background and aims
          - 
How to participate
          - 
Data entry in ornitho.de
        Monitoring of resting Geese and Swans
          - 
Background and aims
          - 
How to participate
          - 
Data entry in ornitho.de
Instructions, hints and tipps
  Technical tips and hints
    - 
First steps / Registration
    - 
My account
     Submit observations
       - 
Beobachtungen melden (Hintergrund)
       - 
Beobachtungen melden (Praxis)
       - 
Observation lists
       - 
Schutz von Beobachtungen
       - 
ornitho-App „NaturaList“
    - 
Beobachtungen verwalten
     Data analysis
       - 
Datenbank-Abfragen
       - 
Distribution grid-based (Atlas-Tool)
    - 
Foto- und Tondokumente
    - 
QR-Codes von ornitho.de
  Non-technical tips and hints
    - 
Age and Sex
    - 
Breeding codes and their application
    - 
Eingabe von Koloniebrütern
    - 
Seltenheitenkommissionen
     Identification tips and hints
       - 
Hybrid Crows
       - 
Long-tailed Tits
       - 
Vocalisations of Woodpeckers
Latest news
page :
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
>
>|
n/page :
count : 219
 
Sunday, December 1st, 2019
avinews
Breeding success of Bewick’s Swans in 2019: Please take part in the European census on December 14th/15th
posted by Nikolas Prior
 
Monday, October 7th, 2019
tipnews
Resting and migrating Cranes (and other species) - please note
posted by Nikolas Prior
 
Wednesday, September 18th, 2019
avinews
posted by Christopher König
 
Friday, August 16th, 2019
tipnews
Watch out for Eurasian Dotterels! (Please also report nil counts!)
posted by Nikolas Prior
 
Saturday, July 6th, 2019
avinews
Alpine Swifts 2019 - help us recording the number of breeding pairs!
posted by Johannes Wahl
 
Saturday, July 6th, 2019
avinews
Eurasian Crag Martins spread northwards in Baden-Württemberg - help tracking the range expansion!

Bis vor wenigen Jahren waren Felsenschwalben in Deutschland nur in den Alpen zu beobachten. Seit 2007 brüten sie auch im Schwarzwald und haben seither ihr Areal stetig weiter nordwärts ausgedehnt. 16 bis 19 Brutpaare waren es 2017[1] . Mit mindestens vier weiteren Brutpaaren ist die Felsenschwalbe dieses Jahr noch weiter nach Norden vorgedrungen. Durch gezieltes Aufsuchen möglicher Standorte ist der Nachweis dieser vier Brutpaare gelungen. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass weitere Felsenschwalben an geeigneten, noch nicht kontrollierten Standorten vorhanden sind. Durch gezielte Suchen können Sie dazu beitragen, vielleicht weitere Bruten zu finden.

Die Brutplätze befinden sich vor allem in Steinbrüchen, jedoch auch an Naturfelsen und an Bauwerken wie aktuell an einem Bahnviadukt und einem Betonbauwerk an einem Stausee. Für Brut-, wie auch Ruhe- und Schlafplätze sind dabei windgeschützte Strukturen wie Nischen, Spalten, Überhänge, Simse und Höhlungen notwendig. Eine Ansiedlung an Staumauern, (hohen) Steinbauten (Burgen, Ruinen, Klöster, Kirchen, Kapellen, Hotels, Seilbahnstationen, Silos usw.) und gemauerten oder hölzernen Wohnhäusern sowie Scheunen sind in den letzten Jahren von Bulgarien bis Frankreich zumindest regional häufiger geworden, in Bayern teils schon bekannt und daher auch für Baden-Württemberg nicht auszuschließen.

Meist ist die Anwesenheit von Felsenschwalben recht schnell festzustellen. Die Nestersuche kann manchmal etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, ein Spektiv ist hier hilfreich. Bitte auch Negativkontrollen in ornitho.de dokumentieren. 2019 sind bislang zwei Erstbruten in Baden-Württemberg beendet, die meisten Erstbruten sind also noch voll im Gange. Nach dem Flüggewerden werden die jungen Felsenschwalben noch  14 Tage meist außerhalb des Nestes weitergefüttert. Während der Fütterungszeit sind Felsenschwalben am besten zu entdecken. Kurzum: In den kommenden zwei bis drei Wochen können Felsenschwalben deshalb noch recht einfach durch Fütterungen entdeckt werden.

Die Felsenschwalbe ist eine kräftige, gedrungene, überwiegend bräunlich wirkende Schwalbe. Charakteristisch und unverwechselbar sind die kontrastreich abgesetzten schwarzbraunen Unterflügeldecken und die weiße Steuerfederfleckenreihe bei geöffnetem Schwanz. Bei entsprechenden Lichtbedingungen bitte an die Verwechslung mit Mehlschwalbe denken.

Für Ihre Unterstützung bei der Suche dankt

Bettina Maier

PS.: Bitte halten Sie auch in den Alpen nach Felsenschwalben Ausschau und melden alle Beobachtungen und machen – so es Ihre Zeit zulässt – Angaben zur Zahl der Nester. Vielen Dank!


[1] Maier, B.(2018): Bestandsentwicklung der Felsenschwalbe Ptyonoprogne rupestris im südlichen Baden-Württemberg (Deutschland) im Jahr 2017. Die Vogelwelt 138: 123–140

Foto: Bettina Maier

posted by Johannes Wahl
 
Wednesday, July 3rd, 2019
technews
Summer Goose count in Northrhine-Westphalia (13th/14th July) and Lower Saxony (20th/21th July)
posted by Nikolas Prior
 
Sunday, May 19th, 2019
avinews
Spot the difference: Looking out for moulting waterbirds (now Greylag Geese)
posted by Johannes Wahl
 
Tuesday, April 23rd, 2019
avinews
Red-footed Falcons on the move!
posted by Christopher König
 
Wednesday, April 17th, 2019
technews
Happy Easter: TopPlusOpen available as new map layer
posted by Johannes Wahl
page :
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
>
>|
n/page :
count : 219
Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2019