fr
de
en
Besucher Anonym 
Startseite ornitho.de / ornitho.lu
Trägerschaft und Partner
Unterstützung
Aktuell
 - 
Aktuelle Nachrichten
Vögel in Deutschland und Luxemburg
  Beobachtungen
    - 
Letzte 2 Tage
    - 
Letzte 7 Tage
     Verbreitung
       - 
Waldkauz 2017
       - 
Eisente 2017
       - 
Rotmilan 2017
       - 
Kranich 2017
       - 
Mittelspecht 2017
       - 
Raben-_x_Nebelkrähe 15-17
       - 
Alpensegler 2017
       - 
Rotfußfalke 2017
       - 
Mornellregenpfeifer 2017
       - 
Gelbbrauen-Laubsänger 2017
       - 
Rotdrossel 2017
       - 
Bergfink 2017
       - 
Blässgans 2017
 - 
Artensteckbriefe
Foto- und Tongalerie
Über ornitho.de / ornitho.lu
 - 
Was ist ornitho.de bzw. ornitho.lu?
 - 
Wer hat welche Sonderrechte? Wer hat welche Funktionen?
 - 
Welche Arten sind wie geschützt?
 - 
Verhalten im Gelände
 - 
Regeln von ornitho.de
 - 
Referenzlisten, Richtlinien und Formulare
 - 
Verbreitung der Beobachter/innen
 - 
Wer ist mein Regionalkoordinator?
 - 
Publikationen und Auswertungen
 - 
Impressum / Kontakt
  Hilfe
    - 
Benutzeranleitung und Infoblätter
    - 
Symbole und Abkürzungen
    - 
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
  Statistiken
Vogelmonitoring
  Nicht-Brutvögel
     Monitoring rastender Wasservögel
       - 
Das Monitoring rastender Wasservögel in Deutschland
       - 
Zähltermine
        Wasservogelzählung
          - 
Hintergrund und Ziele
          - 
Mitmachen!
          - 
Dateneingabe in ornitho.de
Anleitungen, Hinweise und Tipps
  Technische Hinweise
    - 
Erste Schritte / Registrierung
    - 
Persönliche Einstellungen
     Beobachtungen melden
       - 
Beobachtungen melden (Hintergrund)
       - 
Beobachtungen melden (Praxis)
       - 
Beobachtungslisten-Funktion
       - 
Schutz von Beobachtungen
       - 
Die ornitho-App „NaturaList“
    - 
Beobachtungen bearbeiten/löschen
     Daten auswerten
       - 
Datenbank-Abfragen
       - 
Verbreitung auf Rasterbasis (Atlas-Tool)
    - 
Foto- und Tondokumente
    - 
QR-Codes von ornitho.de
  Fachliche Tipps
    - 
Alter und Geschlecht
    - 
Vergabe von Brutzeitcodes
    - 
Eingabe von Koloniebrütern
    - 
Seltenheitenkommissionen
     Bestimmungshinweise
       - 
Krähenhybriden
       - 
Schwanzmeisen
Alter und Geschlecht

Wissenswertes zur Eingabe von Alter und Geschlecht

Die Eingabe dieser interessanten Zusatzinformationen ist so gestaltet, dass Sie auch Kombinationen von Geschlecht und Alter angeben können, z. B. 1 Männchen adult. Das bedeutet, dass Sie für jede eigene Kombination eine eigene Zeile ausfüllen müssen. Zunächst ist aus Platzgründen nur eine Zeile zur Eingabe sichtbar. Eine neue Zeile erhalten Sie über „weitere Detailangaben anfügen“.

Wenn Sie nur das Geschlecht oder das Alter kennen (was häufig der Fall sein wird), dann bleibt für die andere Auswahlliste „unbekannt“ stehen.

Tipp: Wenn Sie z. B. mehrere Familien eingeben wollen, dann können Sie diese als separate Detailangaben einfügen. Beispiel: Sie haben 10 Schnatterenten gezählt, davon waren 3 adult (1 M, 2 W) und 7 nicht-flügge Jungvögel, die von den beiden W geführt wurden. Tragen Sie als Gesamtsumme 10 ein und geben unter „Optionale Angaben“ 1x Männchen adult, 2x Weibchen adult, 4x Pullus / nicht-flügge sowie 3x Pullus / nicht flügge an. In den Bemerkungen sollten Sie einen entsprechenden Hinweis geben, z. B. „2 Familien, beide großer Teich“. Bei Auswertungen ist das sehr hilfreich, da die Daten dann sicher als separate Familien interpretiert werden können.

Hinweis: Angaben zu Kleidern geben Sie bitte in den Bemerkungen an. Am besten verwenden Sie dazu die gängigen Abkürzungen: Prachtkleid = PK; Schlichtkleid = SK; Übergangskleid = ÜK; Jugendkleid = JK.

 

Angaben zum Geschlecht:

Weibchenfarbig: Im Herbst lassen sich Weibchen und Jungvögel gerade bei Entenvögeln i.d.R. nicht unterscheiden, eine Trennung von alten Männchen ist jedoch möglich. In diesen Fällen würde korrekterweise der Begriff „weibchenfarbig“ verwendet (die Angabe „Weibchen“ würde in entsprechenden Jahreszeiten bei Auswertungen jedoch ebenso gedeutet, die Angabe ist also nicht falsch).

 

Angaben zum Alter:

  • Pullus / nicht-flügge: noch nicht flugfähige Jungvögel. Diese Angabe sollte auch verwendet werden, wenn die Ind. noch erkennbar kleiner als die Altvögel sind (z. B. bei schwimmenden Enten).
  • 1. KJ / diesjährig: Diese Angabe trifft auf Ind. zu, die nicht mehr als „Pullus / nicht-flügge“ eingestuft werden und im aktuellen Kalenderjahr (KJ; also bis zum 31. Dez.) geboren wurden.
  • 2. KJ / vorjährig: Mit dem 1. Januar werden im Vorjahr geborene Vögel „ein Jahr älter“ und werden mit dieser Angabe versehen. Beispiel: Junge Schwäne im Januar sind also i.d.R. „2. KJ / vorjährig“ (nur selten kann man Schwäne im 3. KJ noch eindeutig bestimmen).
  • 3. KJ: Mit dem 1. Januar des Folgejahres kommen Ind., die vor rund eineinhalb Jahren geboren wurden, ins 3. KJ usw.
  • immatur (= nicht adult / im Alterskleid): Diese Angabe wird verwendet, wenn Ind. sicher nicht adult sind, aber hinsichtlich des Alters nicht näher differenziert wurden (oder werden konnten). Beispiel: Sie haben 500 Silbermöwen gezählt und unter diesen 250 adulte ausgemacht, können / wollen die übrigen aber nicht differenzieren, dann tragen Sie für diese 250 „immatur“ ein (falls sie unter diesen 50 Diesjährige ausgezählt hätten, dann wären noch 200 immatur).
  • adult (= Altvogel): Anhand des Alterskleides eindeutig als Altvögel erkennbare Ind. werden als „adult“ eingetragen.

http://files.biolovision.net/www.ornitho.de/userfiles/infoblaetter/Anleitungen/DreizehenmoeweMPutze.jpg
Adulte Dreizehenmöwe (vorne) mit Vogel im ersten Kalenderjahr (hinten). Foto: M. Putze, 19.11.2011.

Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2017